Beuriger feiern zünftig im Alpenglanz

 

(SAARBURG-BEURIG) „Man kann von den Beurigern ja sagen was man will. Aber Kirmes feiern… das können sie“. So brachte es einer von mehreren hundert Gästen der traditionellen Quetschenkirmes im Saarburger Stadtteil Beurig voll auf den Punkt.
Das große dreitägige Fest im Alpenstyle auf dem Marienplatz wurde auch heuer wieder zu einem stimmungsvollen „Gipfel der musikalischen und kulinarischen Genüsse“. Mit niveauvoller und handgemachter Blas-, Rock- und Popmusik brachten die vielen Musiker das große Festzelt zum singen, schunkeln und tanzen.
Nachdem Stadt- und Verbandsbürgermeister Jürgen Dixius unter der musikalischen Begleitung der Mosellandkapelle Wincheringen den Fassanstich vorgenommen hatte, sorgten bis tief in die Nacht die „WiesnStürmer“ für Riesen-Partystimmung unter den Kirmesgästen.

Nach dem Kindertheater „Violas Wunderkoffer“ am Nachmittag eröffnete dann der Musikverein aus Kirf den zweiten Festabend, der dann von der Partyband „Emotions“ mit handgermachter Musik auf höchstem Niveau fortgeführt wurde.

Der Kirmessonntag begann mit einem musikalischen Frühschoppen der Urwahlener Bergkapelle. Dieses mit vielen Soli gespickte Konzert der saarländischen Musiker sorgte bereits um die Mittagszeit für Beifallsstürme im großen Festzelt. Die Musikvereine aus Irsch und Oberbillig sowie das Jugendorchester und das Brass- und Mini-Brass-Ensemble des Musikvereins Beurig konnten so manche Zugabewünsche erfüllen und waren die Garanten für gemütliche Kirmes-Stimmung, der auch der einsetzende Regen
nichts anhaben konnte.

Auf das Alpen-Motto abgestimmt waren neben Programm und Dekoration auch Speisen und Getränke. Das bewährte Küchenteam unter der Leitung von Beate Meyer bot überaus Leckeres aus der Schmankerl-Küche, es wurde wiederum mit viel liebevoller Handarbeit und frischen Zutaten hervorragend „gebrutzelt“ und gekocht.

Die Festgemeinschaft, bestehend aus dem Förderverein des Löschzuges Beurig sowie den Musikfreunden Beurig unter der umsichtigen und hervorragenden Leitung von Bernd und Sebastian Laurenz sowie Uwe Meyer und Marco Wagner bedankt sich bei allen Gästen für ihren friedlichen Besuch, für die gute Laune und die entfachte tolle Kirmes-Stimmung. Allen Helfern, Unterstützern und Aktiven ein herzliches Dankeschön für viele Stunden engagierter Arbeit und Hilfe. Nur mit und durch diese Menschen kann überhaupt eine solch ansprechende Kirmesveranstaltung in dieser Form durchgeführt werden. Pfüat Euch… bis zur nächsten Kirmes am zweiten September-Wochendende 2020.